Noblesse Oblige

– Août 2015 –
Dieser Cocktail wurde von unserem Freund Nicolas de Soto vor einigen Jahren für den Experimental Cocktail Club entwickelt. Er ist stark-fruchtig, mit einer rauchigen Note, mit einem bitteren, schokoladigen Abgang. Die Zutaten:

Cognac Baron Otard VSOP

1795 würde das Cognac Haus Otard vom Baron Jean Baptiste O’Tard (seine Vorfahren waren hundert Jahre zuvor aus Schottland eingewandert), im Château de Cognac, welchen er nach seiner Inhaftierung während der Französischen Revolution kaufte, an den Ufern des Charente gelegen, geründet. Für die Herstellung der Cognacs werden ausschließlich Trauben aus der Grande und Petite Champagne verwendet, weshalb er sich „Fine Champagne Cognac“ nennen darf und ist heute eines der wichtigsten und exklusivsten Cognac-Häuser Frankreichs. Der hierfür verwendete VSOP (Very Superior Old Pale) wird im Durchschnitt 8 Jahre in Holzfässern gelagert, bis dieser in Flaschen abgefüllt wird.

Byrrh Quinquina

Ist ein hellroter, bittersüßer französischer Aperitif, bestehend aus Rotwein, Tonic Water, Auszügen von Chinarinde, diversen Gewürzen aus der Region Languedoc-Roussillon sowie Zimt, Bitterorangenschalen, Enzian, echte Kamille, Kalumba, Kaffee und Kakao.

Pedro Ximénez Sherry

Der aus selektierten Traubengut erzeugte edelsüße Sherry, dessen Farbe an dunkles Mahagoni erinnert, zeigt einen konzentrierten Geschmack nach Rosinen. Er wird hauptsächlich aus der spanischen Weißtraumensorte „Pedro Ximénez“ hergestellt, welche sich durch vergleichsweise sehr hohe Zuckerwerte auszeichnet. Anbaugebiet für diese Traube ist hauptsächlich Andalusien.

Del Maguey Vida Mezcal

Mezcal wird aus dem Herzen der Agave hergestellt, wobei die Blätter abgeschlagen werden und lediglich der Ananas-förmige Kern der Pflanze geerntet, gekocht und danach zu einem Brei zerstoßen wird. Der Kochvorgang geschieht traditionell in so genannten palenques, großen Gruben im Erdboden. Diese Gruben werden mit heißen Steinen ausgelegt, darauf kommen die Agaveherzen welche mit Palmmatten und mit Erde abgedeckt werden. In dieser Grube verbleiben sie für drei bis fünf Tage, damit sie das Aroma des Bodens und des Rauchs aufnehmen können. Das markante am Del Maguey Vida Mezcal sind die Aromen, die er regelrecht aus dem Glas schiebt. Bereits beim Eingießen ins Glas strömen torfige Rauchnoten in die Nase, die man sonst nur von Islay-Whiskys kennt.