Journal

Klassiker Teil 1: Der Merguez-Teller

Verehrte Menschen!

Da wir uns nicht jeden Tag etwas neues aus der Nase ziehen können, dachten wir, es wäre mal an der Zeit, auch unsere einfachen "Klassiker" in den Focus der Aufmerksamkeit zu stellen. [...]

Weinspezial im Oktober: 2015 Le Trouble Fait

Nachdem wir nun Weißwein, Rotwein und Rosé im Angebot haben, wenden wir uns der vierten Weinfarbe zu - dem orangen Wein, auch hierzulande gerne »Orange Wine« genannt, der seinen Namen der dunkelgelben bis orangenen Farbe verdankt.

Seine Färbung verdank dieser besondere Weißwein den beigemischten Traubenschalen, wodurch mehr Tannine und Farbstoffe extrahiert werden.
Der perfekte Begleiter zur aktuellen Stimmung und Jahreszeit, halten wir einige wenige Flaschen (72 Stück, um genau zu sein) für Sie bereit, in der hoffentlich berechtigten Hoffnung, Sie mögen sich hierfür genauso begeistern wie wir.

Der Werbetext besagt folgendes:

- 2015 TROUBLE FAIT -

Eine Cuvee aus Muskat a petite grain und einem Spritzer Macabeu von Schiefer- und Kalksteinböden. Der Wein wird, wie bei einem Rotwein mit den Schalen vergoren - daher seine kräftig goldene Farbe und überbordende Frucht. Er wurde über 8 Monate auf der Vollhefe ausgebaut, bevor er ohne Schönung und Filtration auf die Flasche gebracht wird.

"In der Nase Noten von Hopfen, Basilikumblüte und Zitronengras. Am Gaumen mit Saft & Schmelz begleitet sie der „Trouble fait" ohne Probleme vom Aperitif bis zum Desert..."

Die Domaine

Für all jene mit Liebe zum Metier ist die Gründung einer eigenen Domaine der Beginn eines großen Abenteuers. Nachdem Marc Barriot seine Heimat im Bandol verlassen hatte, führte ihn sein Weg zu verschiedenen Domaines im Beaujolais bis hin nach Australien. Im Jahr 2003 kam er dann ins Roussillon, genauer gesagt ins kleine Dorf Maury, um sein ganz eigenes Abenteuer zu beginnen.

Er suchte alte Weinberge, die nach Norden ausgerichtet sind, um die Frische der Frucht zu bewahren. So verteilen sich seine Reben mittlerweile auf 5 Kommunen (Calce, Estagel, Montner, Maury, Latour) und er hat die Freude mit unterschiedlichsten Terroirs auf Schiefer-, Kalkstein- und Gneissböden zu arbeiten. Die Arbeit im Weinberg war von Beginn an auf den biologischen Anbau konzentriert. Im Keller ist ein kontrolliertes Nichtstun angesagt. Die Weine werden spontan vergoren und durchlaufen auch spontan den biologischen Säureabbau. Es wird auf jegliche Zusatzstoffe verzichtet und die Weine weder geschönt noch filtriert. Lediglich bei der Füllung wird eine kleine Menge Schwefel zugegeben, um den Wein beim Transport zu beschützen. Ein lebendiger Wein eben, der sich nicht verstecken braucht und unverfälscht von seiner Herkunft berichtet.

Foto: Michael Bennett (http://www.michaelbennett.de/)

Neue Getränkekarte: CORPSE REVIVER DE DIJON

Und da der Mensch nicht nur Luft, Liebe, kleine Tiere, Rockopern und gedünstetes Gemüse braucht, zum überleben, sondern auch die Kehle befeuchtet werden muss, stellen wir an dieser Stelle nun regelmäßig unsere neue Karte vor.
Beginnen möchten wir mit einem uns besonders am Herzen liegenden Drink, von unserer Barkönigin Yennj für uns aus dem Nichts erschaffen, seit vorgestern für Sie auf unserer Karte, der

CORPSE REVIVER DE DIJON [...]

AUSTERN- & CHAMPAGNER-FRÜHSTÜCK

25.12.2015

Verehrte uns hoffentlich zugeneigten Leserinnen und Leser dieser bescheidenen Zeilen!

Auch wenn der Bauch noch dick und rund und von der Weihnachtsgans prall gefüllt ist, die Darmwinde die geheimsten und entlegendsten Winkel Eures Verdauungstraktes aufwirbeln, die fettige Leber kurz vor dem totalen Kollaps steht, ihr an euren gestern geschlagenen seelischen Wunden leckt, die Traumata der Kindheit wieder aktuell geworden sind und ihr gerade an alles, nur nicht an Essen und Trinken denken mögt, haben wir einen prima Vorschlag für euch, der all dies mit einem breiten aber wohlwollenden Grinsen ignoriert. [...]

FONDUE, PUNCH & CARMAGNOLE-GUTSCHEIN

16.12.2015

Freunde!

Die dunkle Jahreszeit breitet unerbittlich ihren Umhang über das Land aus.

Blühende Blumen oder nackige, gebräunte Menschenbeine sind nichts als eine schnell verblassende Erinnerung.

Was gibt es in so finsteren Zeiten schöneres als gemeinsam um einen brodelnden Kessel zu sitzen, sich mit einen wärmenden Tee zu stärken und anschließend die Kreislauf mit etwas sprudelndem Alkohol in Bewegung zu bringen? [...]

FRÜHSTÜCK IM BISTRO CARMAGNOLE

26.11.2015

Freunde!

Da der Hunger die Großstädter trotz aller Entfremdung leider nicht nur in der Zeit von 18.00 bis 22.00 Uhr überkommt, und wir in den dunklen Wintermonaten während der Arbeit auch mal ein wenig Tageslicht erhaschen möchten, haben wir kurzerhand beschlossen, unsere Öffnungszeiten etwas auszudehnen. [...]

BYE BYE ARTICHAUT!

16.10.2015

Verehrte Freunde!

Väterchen Frost hält langsam aber sicher Einzug in unsere Breitengrade, was so manche unangenehme Implikation mit sich bringt. [...]

WEIHNACHTSFEIER IM BISTRO CARMAGNOLE
Freunde des Hauses «Carmagnole», gestopfte Erben, halbseidene Impresarios und elegante Hochstaplerinnen!

Der Jahrestag der Geburt des jungen, mageren und zotteligen Christengottes, welches zufälligerweise einhergeht mit dem jährlichen Besuch [...]

13.09.2015

Freunde des Hauses «Carmagnole»!

Die Turbulenzen des Sommers samt unkalkulierbarer Witterungseinwirkung wie Hagelschauer, Hitzeschock, Platzregen, Wespenattacken und Blitzeinschlägen weicht nun langsam der ruhigen, DIN-genormten Uniformität beheizter und geschlossener Räume, [...]

Citoyens!
12.06.2015

Der Sommer setzt sich mit seinem breiten und heißen Hintern erbarmungslos direkt auf den Kopf dieser so hilflosen Stadt.

Jede Körperbewegung ertrinkt in einem Meer aus salzigen Schweiß, jeder komplexere Gedanke, der über die momentanen Grundbedürfnisse „Schlafen“ und „Trinken“ hinaus geht, vaporisiert irgendwo in den Hirnwindungen, bevor sich dieser artikulieren kann. [...]

Neues ab dem 15. Mai

14.05.2015

Salut frères et sœurs!

 

Auch wenn wir in den wenigen Tagen unserer Schließung nur einen Idee des Odeurs der Freiheit haben erschnuppern dürfen, sind wir gut gelaunt und voller Tatendrang wieder zurück in der norddeutschen Einöde gelandet, um Ihnen von nun an endlich unsere Totempflanze, unsere Wappenblüte, unser Kult-, Lust- und Fetischobjekt (Sie erinnern sich...) – die Artischocke [...]

Holidays in the sun

Freunde des guten Geschmacks, oder zumindest dem, was Ihr dafür haltet!

Bevor wir Euch nun die neuen Gerichte ab dieser Woche präsentieren, sei hier dezent und mit ein wenig sanfter Gewalt auf vier kurze Punkte hingewiesen:

1: Wenn nicht noch etwas total schief geht, wovon wir jetzt in den letzten Metern nicht ausgehen, haben wir ab morgen wieder eine funktionierende Herrentoilette. [...]